Juni 20

Wie wir Männer leicht unser Fett wegbekommen?!

Möhren knabbern, Rettichdips mit Joghurtdressing, Salat mit Wasser-Essig-Sauce? Abnehmen durch gesundes, selbst zubereitetes, frisches Essen? Kalorien zählen und Tabellen, inclusive Tagebuch, führen? Auf keinen Fall!

Gewichte stemmen, Muskeln spielen und den ganzen Kerl raushängen lassen? Für diejenigen, die genügend Freizeit und Spass daran haben mit Gleichgesinnten in den Wettbewerb bzw. Ring zu steigen ist das eine Möglichkeit.

Doch was ist mit all denen, die in Arbeit ersticken, kaum Zeit finden für die eigenen Bedürfnisse und hungrig wie ein Wolf, nach getaner Arbeit, zu Hause an den Essenstisch stürzen? Vergessen wir nicht diejenigen die im Büro vor lauter Stress literweise gezuckerten Kaffee, Süßigkeiten und Fastfood in sich hineinschaufeln. Ach ja und da gibt es auch noch die Frustrierten, Unbeachteten, Überforderten, oder Unglücklichen, die ihre Zuflucht im Alkohol suchen. Wie bekommt man Bierbäuche zum verschwinden, wenn man nicht in die Muckibude geht und nicht mit 500 kcal pro Tag überleben möchte?

Eines weiss ich, wer uns Männern zum dauerhaften Abnehmen und einer guten Figur verhelfen will darf uns nicht mit Diät-Ratgebern und Kochbüchern kommen. Übrigens bedeutet Fett weg nicht automatisch eine gute Figur zu haben. Wer eine gute Figur haben will braucht Muskeln an den richtigen Stellen. Muskeln sind schwerer als Fett, daher ist eine Waage für uns Männer ein unnützer Staubfänger.

Wir Männer wollen erfolgreich sein auch beim Abnehmen, oder? Kennen Sie einen der freiwillig versagen möchte? Möchten Sie ihrer Partnerin eingestehen, dass Sie das Abnehmprogramm nicht durchhalten und nach 7 Tagen das Rohkostknabbern aufgeben, oder nachts um 3 Uhr beim Ausplündern des Kühlschrankes erwischt werden?

Auf Currywurst, Pommes und Bier verzichten, was bleibt einem da noch übrig vom Leben? Auf gar keinen Fall. Ein Leben lang Diätmenüs essen. Unsinn, da sind wir Männer realistisch.

Beim Blick in den Spiegel sehen wir uns von der besten Seite. Hinten ist doch alles in Ordnung, auch wenn Vorne der Blick auf die eigenen Schuhe verwehrt ist.

Was bringt uns nun dazu Abzunehmen. Der Warnschuss vor den Bug.
Der Hausarzt gibt uns noch drei Jahre, wenn wir so weitermachen. Bei der Radtour strampelt die Freundin mit einem fitten Siebziger den Berg hinauf, während wir Endvierziger das Rad mühsam die Strasse hinaufschieben. Wir stolpern über unsere Schnürsenkel und tragen nur noch Klettverschlussschuhe. Unser bester Nachbar tanzt die ganze Nacht mit unserer Frau, weil wir nach dem ersten Foxtrott mit Atemnot pausieren mussten.

Es ist also 3 vor Zwölf, wenn wir nicht vorhaben als Eremit zu leben, das Zölibat zu praktizieren oder frühzeitig sozialverträglich abzuleben.

Wer Zeit hat beginnt damit zu entdecken, dass sich unter einer Fülle von „Körper“ auch reale Muskeln befinden. Und die wollen nicht nur gefüttert sondern auch benutzt werden. Die gute Nachricht lautet wir dürfen uns satt essen.
Hinweis Nummer 1: Wer sich viel bewegt und seine Muskeln schwer belastet darf mehr essen! Minenarbeiter mit Pickel und Hammer dürfen schlemmern! Für alle anderen bedeutet dies wo immer es möglich ist Bewegung in den Alltag einbauen. Wer rastet der rostet, bzw in unserem Fall: Er setzt Fett an!

Eine gute Nachricht ist, dass je mehr gut ausgebildete Muskeln wir haben, desto mehr dürfen wir sitzen. Muskeln verbrauchen Energie, immer, auch wenn Sie und ich schlafen. Das heisst der Grundumsatz unseres Körpers wird duch mehr Muskeln erhöht, was mehr Kalorien verbraucht.
Aber ich kann aus Erfahrung sagen dass man dann gar nicht mehr sitzen, oder wie Kautschpotatoes herumhängen will.
Man erfreut sich nun seines Körpers, sprudelt vor Energie, Dynamik, sucht Bewegung und geniesst das Leben.
Richtig gelesen man will leben, lebendig sein und nicht Genussmittel konsumieren als Ersatzbefriedigung.

Also all diejenigen, die Zeit und Lust haben beginnen damit zu Hause, bei Freunden oder im Fitnessstudio ihre Muskeln aufzubauen. Wer kein Geld für das Fitnessstudio hat, hat keine Ausrede mehr, denn Treppensteigen, Seilhüpfen, Klimmzüge, Liegestütze oder sonstige Übungen zu machen von denen es Hunderte gibt, ganz nach persönlicher Vorliebe, geht immer.

Wichtig ist, dass wir uns täglich verausgaben und nicht nur 2 oder dreimal die Woche. Wer am Tag keine 30 Minuten dafür übrig hat, sollte seinen Lebensplan bzw. Stundenplan einmal hinterfragen.

Verzichten fällt uns schwer, oder? Wer nicht gleich zum Antialkoholiker werden möchte trinkt langsamer und weniger.
Das Glas Bier muss ja nicht auf ex weggezischt werden. Wer mal durchfeiern möchte am Samstagabend legt eben am Sonntag als Ausgleich ein paar Stunden Bewegung ein, falls das Wort “Sport” Allergien auslösen sollte. Denn die Regel ist einfach was an Kohle hineinkommt muss verbrannt werden, oder lässt den Kohlebunker platzen. Gut das unsere Haut dehnbar ist.

Wenn wir schon viel essen wollen, dann langsam und mit Pausen. Schlingen gehört der Vergangenheit an.
Wir Männer sind ja lernfähig und so erkennen wir selbst, wenn wir nach einer Mahlzeit in den Seilen hängen und kaum noch geradeaus denken können, oder vor Müdigkeit vor dem Computerbildschirm einnicken, dass diese Mahlzeit nicht gut für uns war. Sei es die Zusammensetzung ( 95% Chemie und tot), oder die Menge (die nächste Eiszeit kommt bestimmt).

Um Abzunehmen brauchen wir Proteine (Aminosäuren), Vitamine ( frisches, nichterhitztes Gemüse, Obst unter anderem viel natürliches Vitamin C), gesunde nicht erhitzte Öle (Omega 3, Omega 6, Olivenöl, Leinöl etc), Mineralien ( Calcium, Magnesium, Kalium uvm). Junk Food unf Industrienahrung führen mit zu Übersäuerung und wer will schon freiwillig immer sauer sein und mit Groll im Bauch herumlaufen? Geniesse dein leben, bleib cool und basisch.

Proteine sorgen dafür, dass wir uns satt fühlen. Pflanzliche Proteine sind tierischen vorzuziehen, da sie beim Um- und Abbau im Körper keine schädlichen Zerfallsprodukte liefern. (Sondermülldeponie im Salzstock).

Getreideprodukte lassen sich hervorragend zwischendurch einwerfen machen auch satt, aber gleichzeitig fett, da sie zu viele lehre Kohlenhydrate enthalten und unserem Körper auch noch wichtige Vitamine und Mineralien rauben. Wer einfach generell Brot, Nudeln, Kekse, Müsliriegel, Brötchen, Pizza, Kuchen, Reis etc, weglässt ohne über Kalorien nachzudenken kommt viel schneller ans Ziel.

Wer Fett loswerden möchte braucht Vitamine. Ohne Vitamine lassen sich die Fettreserven schlecht abbauen. Da der Körper im Fettgewebe (Gorleben) auch Schadstoffe bunkert, sind Vitamine auch notwendig um diese gefahrlos aus dem Körper hinauszubefördern (Sondermülltransporter). Für Rohkost-, Gemüse- und Obstmuffel ist eine Nahrungsergänzung mit natürlichen Vitalstoffen, am besten als Cocktail aus allen nötigen Vitaminen, Mineralien, Spurenelementen und Enzymen, also mehr als nur empfehlenswert. Künstliche Vitamine sind rausgeschmissenes Geld und nicht selten sogar schädlich!

Für diejenigen unter uns Männern, die jetzt verzweifelt abwinken und denken, das wird eh nichts, denn ich habe weder Lust auf Bewegung noch möchte ich aufs tägliche Brot verzichten gibt es trotzdem Hoffnung.

Der Grundumsatz kann hilfsweise auch ohne Sport auf natürlichem Wege angekurbelt werden. Das ist aber auf Dauer kein Ersatz für Muskeln und Bewegung.

Zimt-, Kardamon- und Ingwerpulver lassen sich prima in fast alle Mahlzeiten einbauen. Auch in der Kantine. Einfach drüberstreuen, ins Dressing, die Sauce, den Nachtisch geben … und mit dem Zimt nicht knausern, das kann ruhig ein Teelöffel voll sein wenn es schmeckt. Der emanzipierte Mann kauft sich diese Pülverchen eigenständig im Supermarkt oder Bioladen – zu finden im Gewürzregal – und hat die Helferlein im Schreibtisch, der Aktentasche, oder im Rucksack :-)
Weiterhin sind Curry, Chilli, Merettich, Senf und Tomatenmark fleissige Helfer die beim Abnehmen helfen.

Für die Geniesser unter uns Männern bietet sich ein morgendlicher Kaffeetrunk mit pflanzlichen Inhaltstoffen an, der den Grundumsatz für den ganzen Tag boostet, also in die Höhe schnellen lässt und als Nebeneffekt auch Energie und Power verleit. Eine Tasse am Morgen reicht für den Tag, denn sonst wird man zu munter und kann die Nacht gleich mit durchmachen! Regelmäßig angewendet schmelzen Pfunde, vorausgesetzt wir nehmen jetzt nicht noch mehr Brennstoff auf als vorher :-)

Und wer mittags trotzdem das Viergänge-Menü, als Geschäftsessen nicht ausfallen lassen möchte, kann auf einen natürlichen Pressling zählen, der aus grünem Tee, Mate-Tee, Guarana, Damiana, Zimt, Chrom und Kakao sowie der Aminosäure L-Tyrosin besteht und vor oder nach dem Menü verwendet wird.

Wer viel Hunger hat sollte immer zuerst einen grossen gemischten Salat ( Salade Nicoise) vorweg essen. Als Dressing nur Essig, Öl und Kräuter. Das ergibt Vitamine, Mineralien und füllt den Magen.

Wer dauerhaft eine Topfigur haben möchte und fit sein will, der benutzt alle Hilfsmittel. Bewegung, viel Wasser trinken, viel Obst, Salat und Gemüse essen, Kichererbsen, Bohnen und Linsen als Eiweissquelle und Snack, Vitalstoffe und Grundumsatzbooster.

Auch wenn wir hart im nehmen sind, gönnen wir uns diesmal etwas Gutes und verwenden nur natürliche Hilfsmittel, ohne künstliche Zusatzstoffe und Chemiecocktails. Wir wollen das Abnehmen und „Body Shaping“ geniessen und nicht unseren Körper mit zusätzlichem Müll belasten.

Achja und für Computerfreunde gibt es tolle Apps, kleine Helferlein. Mit einem Schrittzähler ausgerüstet dessen Daten direkt ins Spiel eingelesen werden können machen wir uns mit gleichgesinnten Mitspielern auf den virtuellen Weg von Hamburg nach Rom. Wer die meißten realen Schritte macht gewinnt die Wanderung und das Wochende in Rom, oder? Motivation pur. Da macht Computer spielen doch richtig Spass und lohnt sich :-)

… und wenn Sie dann auf der übernächsten Bergfahrt dem Dreißigjährigen davonrauschen, wissen Sie wo es lang geht.

Ich hoffe meine Informationen sind hilfreich für Sie
Wir sehen uns

Herzliche Grüße
Aloha wau ia ”oe

Andre Restau
.
.
.
Wer Lust hat gleich aktiv mit den guten Vorsätzen zu beginnen kann mich bei Natürlich Fasten & Fastenwandern in Europa treffen und aktiv mitmachen.

.